Barockensemble AmaDeus

Orchester für das Konzert am Totensonntag 2019: A. Vivaldi RV 589 "Gloria in D", G. F. Händel "Dixit Dominus" HWV 232, A. Pärt "Stabat Mater"

Oboe: Julia Belitz

Trompete: Ekaterina Vostrikova

I.Violine: Stefan Steinröhder, Johanna Kloppert, Teodora Erakovic

II. Violine: Karoline Ott, Johanna Huber,  Dušan Joksić, Kathya Contreras

Viola: Francisco Fernández, Vinicius Nogueira, Anna Stankiewicz, Camila Tapia

Continuo Cello: Adrian Cygan

Cello: Margarita Fonotova

Kontrabaß: Michael Weidknecht

Cembalo: Ada Tanir

 

ORCHESTER "MESSIAH" 2019

Wir sind stolz darauf, Ihnen dieses hervorragende Ensemble vorstellen zu dürfen.

Sämtliche Musiker spielen in verschiedenen Orchestern und Ensembles über ganz Europa.

Sie kommen u. A. aus: Brasilien, Chile, Frankreich. Japan, Norwegen, Polen, Spanien, Südkorea, Türkei, Ungarn

und selbstverständlich auch aus Deutschland

1. Trompete: Ekaterina Vostrikova

2. Trompete: Gellért Zsedely

1. Oboe: Julia Belitz

2. Oboe: Constanze Petersmann

Fagott: Cordula Maria Caso

1. Violine: Ha-Na Lee, Priscila Rodriguez, Go Yamamoto

2. Violine: Stefan Steinröhder, Karoline Ott, Justyna Skatulnik

Viola: Francisco Fernandez, Vinicius Nogueira

Cello: Felix Zimmermann

Continuo: Adrian Marek Cygan

Kontrabaß: Michael Weidknecht

Theorbe: Aurélien Dubuis

Cembalo: Ada Tanir

Orgel: Friederike Spangenberg

Pauke: Tobias Liebezeit

------------------------------------------------------------------------

Matthäuspassion 2017

Orchester I

1. TraversflöteConstanze Chmiel

2. Traversflöte: Miho Shirai

1. Oboe: Julia Belitz

2. Oboe: Aoi Ishida wurde am Tokyo College of Music auf der Oboe ausgebildet. Danach studierte sie Barock-Oboe an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie tritt regelmäßig in Erscheinung als Oboistin in Europa und Japan, u.a. mit dem "Bach Collegium Japan". Privat hört sie gerne Musik von Duke Ellington und isst gerne Schokolade.

1. Violine: Mariya Ivanova

2. Violine: Andrea Keller

Viola: Francisco Fernandez

Cello: Renata Schietzel: Studium der Schulmusik in Mainz, Cello bei Prof. Voigt.Künstlerisches Aufbaustudium im Fach Cello an der Folkwang - Hochschule in Essen bei Prof. Dorner, Barockcello bei Prof. Darmstadt (Hamburg). Seit 1998 Mitglied des Accento -Klavierquartetts und seit 2009 Dozentin für Cello im Fachbereich Schulmusik am Institut für Waldorfpädagogik in Witten.

Violone: Francesco Savignano

Continuo: Monika Kasper: geboren in Gelsenkirchen, Studium bei Prof. Irene Güdel an der Musikhochschule Detmold mit Abschluss der staatlichen Musiklehrerprüfung und künstlerischer Reifeprüfung. Monika Kasper absolvierte zusätzlichen privaten Unterricht bei Prof. William Pleeth in London. Vertiefung der barocken Spielweise und Aufführungspraxis in Kursen bei Prof. Gerhard Darmstadt und Werner Matzke in Köln. Zur Zeit in mehreren Barockensembles tätig. Monika Kasper unterrichtet an den Musikschulen Bochum, Witten und Sprockhövel.

Orchester II

1. Traversflöte: Thomas Wormitt

2. Traversflöte: Anke Meisen: Studium der Instrumentalpädagogik mit dem künstlerischen Hauptfach Blockflöte an der Folkwanghochschule in Essen; ergänzende Studien in Düsseldorf und Wuppertal (Traversflöte) und verschiedene Meisterkurse; Lehrtätigkeit an der Musikschule Bochum und Mitwirkung in verschiedenen Kammermusikensembles. Banquettomusicale.de

1. Oboe: Eva Grießhaber widmete sich nach ihrem Blockflötenstudium an der Musikhochschule Freiburg (A. Dorwarth und J. Flöel) dem Studium historischer Oboeninstrumente an der Musikhochschule Leipzig (R. Hildebrandt) und am Conservatorium van Amsterdam (A. Bernardini). Sie lebt als freischaffende Oboistin und Blockflötenpädagogin in Düsseldorf.

2. Oboe: Lyuba Manassieva (geb.in Sofia, Bulgarien) studiert aktuell im Masterstudiengang Oboe bei Prof. Niesemann an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Bereits in jungen Jahren erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Ihre musikalische Tätigkeit führte sie u.a. zum Rousse Philharmonie Orchester, dem Nationalen Theater Sofia, dem bulgarischen Nationalen Radio Orchester, der Neuen Philharmonie Westfalen und zu vielen weiteren Auftritten bei Funk und Fernsehen. Lyuba Manassieva war außerdem Stipendiatin der renommierten Stiftung Alfred und Cläre Pott und dem Yehudi Menuhin-Live Musik Rhein Ruhr.
 
1. Violine: Ha-Na Lee

2. Violine: Petar Manchev

Viola: Laura Jepsen

Cello: Margarita Fonotova

Kontrabass: Michael Weidknecht

Viola da Gamba: Antje Plieg-Oemig

Cembalo: Ada Tanir: Nach ihren Studien in den Fächern Klavier, Musikwissenschaft und Musiktheorie hat Ada Tanir das Cembalo sowie die historische Aufführungspraxis für sich entdeckt und studierte in den Klassen von Mitzi Meyerson (Berlin) und Christian Rieger (Essen). Zahlreiche Meisterkurse bei internationalen Musikerpersönlichkeiten erweiterten ihr musikalisches Spektrum.

2007 gewann Tanir den Hanns-Eisler-Preis für Komposition und Interpretation zeitgenössischer Musik und war zweitplatzierte und Finalistin bei weiteren Wettbewerben. Als geschätzte Kammermusik-Partnerin spielt sie regelmäßig Konzerte, korrepetiert Meisterkurse sowie Wettbewerbe. Als Continuo-Spielerin konnte sie in verschiedenen Orchestern (u.a. l’arte del mondo, Neue Düsseldorfer Hofmusik, Harmonie Universelle) Erfahrungen sammeln. Daneben ist Ada Tanir langjährige und leidenschaftliche Musikpädagogin und unterrichtet Cembalo, Klavier und Musiktheorie.

Orgel: Elisabeth Luderer